44 beherzte Männer und dazu 22 unterstützende Mitbürger waren es, die nach dem 1. Weltkrieg am 02. März 1919 die FF Engersdorf gründeten. Johann Rescheneder, Schusterbauer in Engersdorf übernahm die Stelle des Wehrführers, die er über 20 Jahre bis 1940 innehatte. Eine Handpumpe wurde zur Gründungszeit angekauft und das 1. Zeughaus errichtet.

Im Jahre 1929 wurde in der Feuerwehr ein 2. Löschzug aufgestellt, der in Gonetsreith seinen Standort hatte, wofür auch dort eine Zeugstätte aufgemauert wurde. Die Handpumpe übersiedelte zu diesem Löschzug und für den Löschzug Engersdorf wurde eine Motorspritze angekauft.

Während des 2. Weltkrieges übernahm die Führung der FF Martin Huber, Davidbauer in Hilprechting. Der 2. Löschzug wurde wieder aufgelassen.

Im März 1945 wurde Georg Rescheneder, Schusterbauer in Engersdorf zum Kommandanten gewählt, was er bis 18. März 1973 (also ganze 28 Jahre) blieb.

1950 wurde eine neue Motorspritze „R VW 75“ angekauft und auch die übrige Ausrüstung verbessert.

Seit 1967 ist in der FF Engersdorf ständig eine Bewerbstruppe aktiv.

Am 18. März 1973 übernahm Felix Schmid das Kommando unserer Wehr.

1978 wurde ein neues Feuerwehrhaus errichtet. 1980 wurde ein KLF (VW LT 35) mit Tragkraftspritze (VW Supermatik 80) angekauft. Im Jahre 1984 wurde eine Heumeßsonde angekauft. Seit 23. April 1983 erfolgt die Alarmierung über die Sirenenanlage. 3 Auer BD 79/83 Atemschutzgeräte machen unsere Kameraden seit 27. Juni 1991 von der Umluft unabhängig.

Seit 08. Dezember 1995 können die Bürger bei Einsätzen in Ruhe ihren Schlaf genießen, seit diesem Tag können unsere Einsatzkräfte mittels Funkpager (stille Alarmierung) zum Einsatz gerufen werden.

Am 06. März 1998 wurde Dick Josef zum neuen Kommandanten gewählt.

Unsere derzeitige TS Type 12 Fox wurde am 15. Mai 1998 gesegnet.

Als zweite FF des Bezirkes Ried im Innkreis wurde am 09. November 2000 ein IFEX – Gerät von der Fa. Kraft geliefert. Seit 28. Februar 2002 kann unserer Feuerwehr im Internet unter www.ff-engersdorf.at ein Besuch abgestattet werden.

Am 12. September 2001 fand die Spatenstichfeier zum Neubau unseres Feuerwehrhauses statt. Die Segnung des Hauses fand am 05. Oktober 2003 statt.

Am 07. Oktober 2004 wird bei der Kommandositzung einstimmig die Gründung einer Jugendgruppe beschlossen. Am 19. November fand ein Informationsabend für die Eltern und die Jugend statt. 11 Jugendliche und die erste Frau (Etzlinger Karoline) treten unserer Feuerwehr bei. Am 24. Dezember 2006 wurden 20 neue Pager an die Feuerwehrkameraden übergeben.

2008 übernahm Felix Stiglbauer, Am Schwarzenbach 2 das Kommando. In diesem Jahr wurde ein Kommandofahrzeug (Mercedes Vito) angekauft und im Jahre 2009 im Rahmen des Hohenzeller Nassbewerbes gesegnet. Zu Beginn des Jahres 2010 wurden die veralteten Atemschutzgeräte durch neue Geräte der Firma Auer mit je 300 bar Druckflaschen mit jeweils 6 Liter ersetzt.

Im Juli 2012 wurde nach 32 Jahren das alte Einsatzfahrzeug durch ein neues Kleinlöschfahrzeug der Marke Mercedes von der Fa. Seiwald ersetzt und am Sonntag, 07. Oktober 2012 gesegnet.
Unsere Feuerwehr ist damit eine leistungskräftige, zukunftsorientierte Wehr, die dem Schutz der Bevölkerung und deren Sachwerte jederzeit zur Verfügung steht.

Kommandanten seit Gründung:

Rescheneder Johann, Schusterbauer, Engersdorf 5 1919 - 1940        
Huber Martin, Davidbauer, Hilprechting 1 1940 - 1945        
Rescheneder Georg, Schusterbauer, Engersdorf 5 1945 - 1973        
Schmid Felix   Mauler 7 1973 - 1998        
Dick Josef   Gonetsreith 7 1998 - 2008        
Dick Josef   Gonetsreith 7 2004 - 2014  → Abschnitts-Feuerwehrkommandant Ried-Süd
Stiglbauer Felix   Am Schwarzenbach 2 2008 -